DIY Kissen-Drucken mit Siebdruckschablonen

Dieser Beitrag wurde ursprünglich auf dieser Seite veröffentlicht

Neben meinem Bett,  ist dieser Sessel mein „Lieblingsort“ in unserer Wohnung und er ist gleichzeitig mein aller liebstes Möbelstück. Den Sessel haben wir von meinen Eltern bekommen und er ist schon ganz schön in die Jahre gekomme, ausgeblichen und mit einigen Flecken. Hergeben würde ich ihn trotzdem nie! Er ist sogar auf unseren Hochzeitsfotos zu sehen. Bei den Fotos steht er auf einer Blumenwiese und seitdem hier in unserem Esszimmer am Fenster. Hier verbringen meine Tochter und ich ganz viel Zeit mit Lesen. Unser Lieblingsbuch ist gerade: Die beste Bande der Welt , aber in den Schubladen verstecken sind noch viele weitere Lieblingsbücher.

Mein persönliches Lieblingsbuch ist gerade das neue Buch von Michaela Müller von Müllerin Art. In ihrem Buch „Bunte Bücher“ zeigt sie ganz tolle Projekte zum Thema Drucken und Buchbinden. Im November besuche ich einen Kurs bei ihr und freue mich schon so sehr.

Durch das Buch bin ich auf die Siebdruckschablonen von Jeromin gestoßen und habe mir gleich einen kleinen Satz bestellt, um sie zu testen. Vom „echten“ und sehr aufwendigen Siebdruckverfahren habe ich ja  hier schon einmal berichtet.

Die Schablonen von Jeromin sehen schlicht und fast zerbrechlich aus, aber sie sind sehr stabil und funktionieren für das Drucken zu Hause super! Sie lassen sich mit Wasser auswaschen und viele Male verwenden.

Hier seht ihr meinen Arbeitsplatz und meinen ersten Versuch mit der Tannenbaumschablone. Ich würde euch empfehlen, ein paar Probedrucke zu machen, um die Menge der Farbe und den Druck auf die Schablone zu testen. Eine ausführliche Anleitung liegt den Schablonen bei!

Für meine Drucke habe ich Siebdruckfarbe von Deka benutzt. Diese kann im Backofen fixiert werden oder mit einem Fixativ vermischt werden. Die Farbe wird oberhalb der Schablone mit einem Löffel aufgetragen und mit dem Gummipinsel in die Schablone gebracht. Bei saugfähigen Untergründen, wie hier der Baumwollstoff, sollte man nicht zu viel Farbe in die Schablone bringen, dann kann das Motiv verwischen.

Hier sind meine Druckergebnisse:

Aus dem Stoff habe ich dann Kissen genäht und  hier auch endlich mal eine einfache Anleitung gefunden, wie man Kissen mit einem verdeckten Reißverschluss nähen kann. Beim Nähen bin ich nämlich nicht so die Heldin! Ich glaube, ich gehe bald in die Weihnachtsproduktion und drucke noch ein paar Geschirrtücher als Geschenke…    Eure Isabell

Der Beitrag DIY Kissen-Drucken mit Siebdruckschablonen erschien zuerst auf 107qm-schwarz auf weiß.

Dein Blog fehlt noch?

Jetzt Blog Anmelden


Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen, akzeptiere diese und erteile die in der Datenschutzerklärung aufgeführten Einwilligungen in die Verarbeitung und Nutzung meiner Daten.