Adventskalender zum Selbernähen

Dieser Beitrag wurde ursprünglich auf dieser Seite veröffentlicht

[Werbung/Anzeige/Advertisement]

 
Hello everybody!
 
for the longest time this fabric Advent calendar was on my sewing to-do-list! I finally got around to completed it in time for writing this tutorial. After all, the 1st of December isn’t far off!
Last year I shared a last minute Advent calendar idea, that could be done a day ahead. This one takes a little longer, therefore I’m posting it now, so that anyone interested still has a whole month to complete it. This sewing project is intermediate level or ambitious beginner.
 
?
 
Hallo ihr Lieben!
 
dieser genähte Adventskalender war schon sehr lange auf meiner To-Do-Liste. Umso glücklicher bin ich, dass ich nun endlich die Anleitung hier zeigen kann. 
Letztes Jahr hatte ich für Kurzentschlossene diese einfache Idee; für diesen genähten, wieder verwendbaren Adventskalender sollte man etwas Zeit einplanen. Dieses Nähprojekt stufe ich als mittelschwer ein. 

 

 

You will need // Ihr benötigt

 

 
assorted Xmas themed cotton fabrics // Baumwollstoffe, weihnachtliche Motive
trims // Borten
buttons with numbers on them // Knöpfe mit Zahlen
medium weight fusable interfacing // Bügelvlies z.B. Freudenberg H630 
bias tape / Schrägband
matching thread // Nähgarn
sewing machine // Nähmaschine
basic sewing kit // Basic Nähutensilien

 

Step One

cut 24 pieces of 10 x 10 cm squares from cotton fabrics. I chose gingham, stars, snowflakes and polka dots. Fold three sides 0.5 cm to the wrong side and press. Fold top 0.5 cm to the wrong side and then again. Press.

Schritt Eins
aus den Baumwollstoffen 24 Quadrate à 10 x 10 cm schneiden. Ich habe mich für Vichy, Sterne, Schneeflocken und Punkte entschieden. Drei Seiten 0,5 cm nach innen einschlagen und bügeln. Die letzte Seite zunächst 0,5 cm und dann weitere 0,5 cm nach innen einschlagen. Bügeln.

Step Two

cut small pieces of trim to fit the top edge of pockets. Leave some overhang on each side – you will fold this under, once you attach the pockets to the backing fabric.
Topstitch the trim about 1 cm from the top edge of the pockets. I left some pockets without trim, as I felt it would be too overwhelming. But it’s up to you 🙂

Schritt Zwei
von den Borten kleine Stücke etwas länger als die Fächer abschneiden. Der Überhang wird nachher beim Befestigen auf den Hintergrund eingeschlagen. Die Borten ca. 1 cm von oben feststecken und steppen. 

 

Step Three

once you have finished trimming all 24 pockets you can start laying them out in the order you would like them to appear on the backing fabric. 6 rows / 4 pockets each row. It’s a good idea to  mark them with a number on the back. Now sew on the button numbers by hand. Instead of consecutive order I mixed them up – this way it’s more fun later on when you count down 🙂

Schritt Drei
alle 24 Fächer wie in Schritt Zwei beschrieben fertigen. Das Layout für die Fächer planen, so wie es später auf dem Hintergrund aufgenäht wird. 6 Reihen / je 4 Fächer. Damit man später nicht durcheinander kommt eventuell die Rückseite mit einer Zahl markieren. Nun die Knöpfe auf jeden Fach annähen. Ich habe sie natürlich absichtlich nicht der Reihenfolge angenäht 🙂

Step Four

For the wall hanging, cut a large piece 80 cm x 54 cm from main fabric (I chose hearts), interfacing and lining fabric (mine is plain white). Iron the interfacing to the main fabric according to manufacturers instructions. Lay wrong side on top of wrong side of lining fabric, so that you have a quilt sandwich. Smooth out the fabrics and pin along the edges.

Schritt Vier
Für den Hintergrund jeweils ein großes Stück Hauptstoff (bei mir Herzen), Vlies und Rückseitenstoff (bei mir uni Weiß) in der Größe 80 cm x 54 cm schneiden. Das Bügelvlies auf die Rückseite des Hauptstoffes nach Herstelleranweisung bügeln. Links auf links auf den Rückseitenstoff legen und glatt streichen. Das „Quilt-Sandwich“ mit Nadeln feststecken.

  

Step Five

now start pinning the fabric pockets to the quilt sandwich. From the left side start 7 cm down and 6 cm in. Space each pocket 2 cm apart. It’s best to do this row by row. Keep each row 4 cm apart. Edgestitch the pockets on three sides (not the top opening) through all layers. Once you’re done with all six rows you might need to square off the corners a little bit.

Schritt Fünf
nun die Fächer in der gewünschten Reihenfolge auf das Quilt Sandwich feststecken. Das erste Fach 6 cm von der linken Seite und 7 cm von oben feststecken. Zwischen den Fächern jeweils einen 2 cm Spalt lassen. Die Fächer knappkantig durch alle Stofflagen steppen. Am besten gelingt dies wenn man Reihe für Reihe vorgeht, dabei zwischen den Reihen einen 4 cm Spalt lassen.

 

Step Six

cut a 2.75 meter length of bias tape. Plus an additional 3 x 10 cm pieces. There are several ways to attach the binding, however, I find this machine binding tutorial the easiest. Thanks Jera 🙂 You basically attach the binding from the wrong side, flip it over and topstitch it from the right side. Makes perfect corners too! When you get to topstitching the right side, fold the 3 small bias tape pieces in half and insert at the top 2 cm from each corner and one in the middle. This is so you can put a wooden stick through the loops, which keeps the Advent calendar from drooping when you fill it with goodies. You can then attach some cord to hang it up later.

 

 

Schritt Sechs
nun ein 2,75 m langes Stück Schrägband abschneiden. Sowie 3 weitere Stücke à 10 cm. Es gibt einige Wege das Quilt Sandwich einzufassen – ich bevorzuge die Methode mit der Nähmaschine, so wie Jera es in ihrem machine binding tutorial wunderbar erklärt. Es ist leider nur auf Englisch, aber gut bebildert, so dass man es leicht versteht. Im Prinzip näht man das Schrägband zuerst auf die linke Seite, dann schlägt man es auf die rechte Seite um und steppt es knappkantig ab. Nicht vergessen: vor dem Steppen die 3 kleinen Stücke zur Schlaufe legen und oben befestigen. Jeweils 2 cm von jeder Ecke und eins in der Mitte. So kann man in die Schlaufen später einen dünnen Stab stecken, damit der Adventskalender sich nicht wölbt beim Füllen. An den Stab kann man eine Kordel befestigen zum Aufhängen.

 

Now you’re ready to fill the pockets with goodies and surprise your loved ones on December 1st!
?
Nun könnt ihr den Adventskalender mit Süßigkeiten oder anderen Kleinigkeiten befüllen!

 

 

 

 

Dein Blog fehlt noch?

Jetzt Blog Anmelden


Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen, akzeptiere diese und erteile die in der Datenschutzerklärung aufgeführten Einwilligungen in die Verarbeitung und Nutzung meiner Daten.